INTI Tours

Reisen auf Puerto Rico: Strände und traumhaftes Meer - INTI Tours

Der "reiche Hafen" der Karibik

Puerto Rico ist die östlichste und kleinste Insel der Großen Antillen. Zum Inselstaat Puerto Rico gehören auch die kleineren Nebeninseln Vieques, Culebra, Culebrita, Desecheo, Palomino, Mona, Caja de Muertos und Monito. Man kann innerhalb eines Tages einmal um Puerto Rico herumfahren, aber es gibt viel zu viel zu erkunden. Genießen Sie bei Reisen auf Puerto Rico schöne Strände und traumhaftes Meer mit Kaffeeplantagen, Kolonialstädten und einer köstlichen Küche. Entdecken Sie ein neues Lebensgefühl beim Wandern durch den Regenwald und in den Bergen oder beim Tauchen, Surfen oder Schwimmen in der herrlichen, biolumineszenten Lagune von Vieques. Entdecken Sie die besondere Mischung aus liebenswürdiger amerikanischer Offenheit und dem überschäumenden Temperament der spanischstämmigen Bevölkerung, dazu Einflüsse der indianischen Urbevölkerung mit afrikanischer Note.

Bienvenidos a Puerto Rico! Welcome to Puerto Rico!

Länderinformationen  Absolut sehenswert Daten und Fakten Reisen auf Puerto Rico Adressen


Unsere Reisearten auf Puerto Rico


Auch das könnte Ihnen gefallen...

Mietwagenreise Kuba

Individuell und frei reisen: Kuba einmal auf eine andere Art entdecken – nämlich eigenständig mit dem Mietwagen. Erforschen Sie die größte Insel der Karibik ganz individuell. 

10 Tage Bestseller 1 bis 4 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Jamaika Intensiv

Karibikinsel voller Überraschungen: Neben den majestätischen Blue Mountains und dem zerklüfteten Hochland bietet auch die Küste mit den prächtigen Korallenriffen einzigartige Möglichkeiten die Insel zu genießen.

19 Tage Gruppenreise 2 bis 12 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Karibik-Rundreise: Tobago, Trinidad, St. Lucia und Bequia

Karibik-Rundreise: Einsame schneeweiße Sandstrände, kristallklares Meer, tropischer Regenwald, bunte Korallenriffe, malerische Dörfer, Reggaemusik, exotische Cocktails... Erleben Sie abseits des Massentourismus die schönsten, weitgehend unentdeckten Plätze der Karibik!

15 Tage Bestseller 4 bis 12 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Individuelle Reise nach Martinique, Dominica und Guadeloupe

Französische Lebensart gepaart mit weißen Sandstränden und glasklarem Wasser, tropischen Wäldern und einer faszinierenden Flora und Fauna - das ist Karibik pur!

15 Tage Bestseller 1 bis 10 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Länderinformationen zu Puerto Rico: „Karibischer Außenposten der USA“

Puerto Rico ist die östlichste und kleinste Insel der Großen Antillen. Ungefähr 150 Kilometer im Westen liegt die Insel Hispaniola mit der Dominikanischen Republik und Haiti, östlich liegen die Jungferninseln. Die Spanischen Jungferninseln bilden zwei Kommunen Puerto Ricos. 800 Kilometer südlich beginnt das südamerikanische Festland. Puerto Rico heißt aus dem Spanischen übersetzt "reicher Hafen". Der Freistaat Puerto Rico ist eines der US-amerikanischen Außengebiete – Commonwealth of Puerto Rico. Er gilt als ein mit den USA assoziierter Inselstaat, bestehend aus der Insel Puerto Rico und den kleineren Nebeninseln Vieques, Culebra, Culebrita, Desecheo, Palomino, Mona, Caja de Muertos, und Monito. Damit ist er das größte und einwohnerreichste der Außengebiete der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Einwohner Puerto Ricos werden "Puertorikaner" genannt; sie selbst nennen sich Boricua. Die Puertorikaner haben die Staatsbürgerschaft der USA, sind bei den US-Präsidentenwahlen jedoch ohne eigenes Stimmrecht. Puerto Rico ist ein nicht inkorporiertes Gebiet der Vereinigten Staaten. Dies bedeutet, dass Puerto Rico weder einen eigenen US-Bundesstaat darstellt noch einem anderen Bundesstaat zugehörig ist.
Englisch ist ebenso die Landessprache wie Spanisch, wobei für etwa 95 % der Bevölkerung Spanisch die Muttersprache ist. Im letzten Jahrzehnt ist die Bevölkerung – wohl wegen der schlechten wirtschaftlichen Situation – kontinuierlich geschrumpft. Vor allem junge Menschen haben die Insel verlassen und sich in den Vereinigten Staaten niedergelassen. Man spricht hier von knapp zwei Millionen Menschen, womit Puerto Rico eine der höchsten Emigrationsraten der Welt hat. Immigranten in Puerto Rico selbst kommen oft aus ärmeren karibischen Staaten und werden vom höheren Lebensstandard angelockt.
Puerto Rico ist in größtenteils gebirgig und es gibt Gebiete mit Regenwäldern und Wüsten. Höchster Berg ist der Cerro La Punta mit 1.338 M.ü.M.

Hauptstadt San Juan

San Juan liegt im Nordosten Puerto Ricos am Atlantik und hat gut 400.000 Einwohner, im Großraum der Hauptstadt leben knapp 2,5 Millionen Menschen. San Juan ist die größte Stadt mit dem wichtigsten Seehafen des Inselstaats und damit auch industrielles, wirtschaftliches, kulturelles und touristisches Zentrum. 1508 wurde eine erste Siedlung auf dem Felsplateau mit großer Bucht – ideal für einen natürlichen Hafen – gegründet. 1511 wurde das römisch-katholische Bistum Puerto Rico gegründet, das seit 1960 im Erzbistum San Juan de Puerto Rico fortbesteht. Im Jahr 1521 erhielt die Siedlung offiziell den Namen Puerto Rico de San Juan Bautista. San Juan war vor allem auch für den Abtransport von Inka-Schätzen aus Südamerika über den Atlantik nach Europa wichtig. Die 1540 fertig gestellte Kathedrale von San Juan ist die zweitälteste Kirche der Neuen Welt. San Juan‘s Altstadt gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und befindet sich im Norden an der Küste auf der Halbinsel Isleta de San Juan. An der Westküste der Stadt befindet sich das UNESCO-Weltkulturerbe La Fortaleza and San Juan National Historic Site. Im Nordwesten befindet sich die Festung San Felipe del Morro und im Süden breitet sich der große Industrie- und Kreuzfahrt-Seehafen mit Ursprüngen aus dem 16. Jahrhundert aus.

Absolut sehenswert:

  • Rundgang durch die historische Altstadt von San Juan mit prachtvollen Kolonialgebäuden. Sehenswert sind unter anderem die Gouverneursresidenz aus dem 16. Jahrhundert und das Wohnhaus Casa Blanca de Juan Ponce de León. Das schönste Gotteshaus in der Stadt ist die Kathedrale von San Juan, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Zu den Kulturschätzen gehört die beeindruckende Festungsanlage aus dem 16. Jahrhundert San Felipe del Morro an der Atlantikküste. Sie wurde als Wehranlage für den Hafen erbaut und wurde nachdem spanischen König Philipp II. benannt. Die koloniale Stadtmauer kann man begehen und hat von einigen Stellen einen wunderschönen Blick über die Hauptstadt und das Meer. Es werden auch Gastro-Rundgänge durch die Altstadt angeboten.   
  • In San Juan gibt es immer zahlreiche Museen, Kunstgalerien und Ausstellungen jeglicher Art und auf höchstem Niveau.
  • Wer Salsa lernen möchte, findet genug Angebote von Kursen in der Hauptstadt.
  • In der Nähe der Hauptstadt liegen einige schöne Strände wie der Luquillo Beach oder Isla Verde mit einem breiten Sandstrand und klarstem Wasser. Etwa eine halbe Stunde Fahrzeit braucht es zum ruhigen Strand Loiza Pinones.
  • Von San Juan aus können verschiedenste Bootstouren gemacht werden – auf einem Segelschiff, auf einem Katamaran oder sportlich mit dem Kajak.
  • Eine Wanderung zur sogenannten Cueva Ventana mit atemberaubendem Blick auf den Rio Grande de Arecibo.
  • Ein Tagesausflug für Naturliebhaber und Wanderer führt in den Regenwald von El Yunque. Unterhalb des El Yunque Naturschutzgebietes liegt der wunderschöne Strand Luquillo mit feinstem Sandstrand.
  • Wer’s abenteuerlich mag, kann Reitausflüge machen, mit einer Zip-Line über das Baumdach fliegen, Paragliding und ähnliches unternehmen.
  • Ganz im Südwesten liegt das Cabo Rojo Lighthouse oberhalb steil abfallender Steilwände mit fantastischem Ausblick auf die Landschaft und das Meer.   
  • Der Nationalpark Guanica liegt ebenfalls im Südwesten und ist ohne Zweifel der am besten erhaltene subtropische Trockenwald der Welt.
  • Für Taucher und Schnorchler ist Puerto Rico an etlichen Plätzen ein wahres Paradies. So können neben tropischen Fischen, Delfinen etc. auch die seltenen Seekühe unter Wasser gesichtet werden.
  • Östlich von Puerto Rico liegt gut 27 Kilometer entfernt die kleine Karibikinsel Culebra. Zusammen mit etlichen noch kleineren Inselchen steht Culebra wegen ihrer ursprünglichen Naturlandschaft als Culebra National Wildlife Refuge unter Naturschutz. Es gibt fantastische Strände, Flamenco Beach im Norden Culebras gilt als einer der schönsten Stränd der Welt. Culebra ist einfach per Flugzeug oder per Fähre von Puerto Rico aus zu erreichen.
  • Etwas südlich von Culebra liegt die wunderschöne und außergewöhnliche Insel Vieques, was soviel wie Krabben bedeutet. Von den Puertorikanern wird sie auch als Isla Nena bezeichnet. Sie ist leicht mit dem Motorboot von Fajardo aus zu erreichen. Fast die Hälfte der Insel ist Naturschutzgebiet, sie ist sehr ursprünglich und mutet paradiesisch an. Berühmt ist die Insel wegen der Mosquito Bay, die als strahlendste Biolumineszenz-Bucht der Welt bezeichnet wird. Man kann die Mosquito Bay am Abend mit dem Kayak durchqueren, was bestimmt die beste Art und Weise ist, diesem biolumineszierenden Spektakel beizuwohnen. Unvergesslich!

Daten und Fakten Puerto Rico:

Landesfläche: 8.959 qkm
Einwohnerzahl: knapp 3,5 Millionen – überwiegend Nachfahren von Spaniern, die sich in der frühen Kolonialzeit mit den indigenen Taíno und afrikanischen Sklaven vermischten; laut genetischer Untersuchung gibt es ca. 65 % europäisches, 20 % schwarzafrikanisches und 12 % indianisches Erbgut in der Bevölkerung
Hauptstadt: San Juan mit etwa 400.000 Einwohnern, Metropolregion ca. 2,5 Millionen
Höchster Berg: mit 1.338 Metern der Cerro La Punta
Regierungsform: Nichtinkorporiertes US-amerikanisches Außengebiet
Geschichte: Bei Ankunft von Christoph Kolumbus in der Neuen Welt waren die zu den Arawak gehörenden Taíno die dominante einheimische Kultur auf Puerto Rico. Leider starb sie in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts durch Ausbeutung, Krieg und Krankheiten, die die Spanier eingeschleppt hatten, aus. Puerto Rico war ein bedeutender Militärstützpunkt bei vielen Kriegen zwischen Spanien und anderen europäischen Mächten um die Herrschaft in der Region während des 16., 17. und 18. Jahrhunderts. Die Insel war ein Zwischenschritt auf dem Weg von Europa nach Kuba, Mexiko, Mittelamerika und zu den nördlichen Territorien Südamerikas. Während des 19. Jahrhunderts und bis zum Ende des Spanisch-Amerikanischen Krieges waren Puerto Rico und Kuba die letzten beiden spanischen Kolonien in der Neuen Welt und dienten als letzte Außenposten bei den spanischen Strategien zur Rückeroberung des amerikanischen Kontinents. 1898 besetzten die USA Puerto Rico im Zuge des Spanisch-Amerikanischen Krieges und beanspruchten die Insel für sich. Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts war geprägt von Kämpfen um mehr demokratische Rechte von den Vereinigten Staaten.
Wirtschaft: Puerto Rico ist nach dem Pro-Kopf Einkommen das reichste Gebiet in ganz Lateinamerika. Wichtige landwirtschaftliche Produkte sind Zuckerrohr, Bananen, Kaffee, Ananas, Ingwer, Tabak und Fischfang. Weitere wichtige Industriezweige sind die Nahrungsmittel-, Textil-, Pharmazie- und Zementindustrie sowie der Maschinenbau. Hier wird der weltweit bekannte Rum „Bacardi“ produziert. Der Tourismus ist ein weiterer wichtiger Industriezweig Puerto Ricos, vor allem US-Amerikaner schätzen die karibische Insel als Urlaubsland. Der Seehafen in San Juan zählt zu den größten Häfen Lateinamerikas. Puerto Rico ist auf hohe Subventionen durch die Vereinigten Staaten angewiesen. Auch aufgrund dieser Subventionen sind die Infrastruktur und das Gesundheitssystem Puerto Ricos im lateinamerikanischen Vergleich ausgezeichnet.
Währung: US-Dollar
Sprache: Spanisch und Englisch
Feste: Neujahrsfest am 1. Januar, am 6. Heilige drei Könige
Am 17. Januar wird der Martin Luther King-Tag gefeiert
Am 3. Montag im Februar wird der Tag der Präsidenten Washington und Lincoln gefeiert.
22. März: Tag der Abschaffung der Sklaverei
Ostern
Der 4. Juli ist der Unabhängigkeitstag der USA.
Am 1. Montag im September: Tag der Arbeit
2. Montag im Oktober: Kolumbus-Tag
Der 19. November   ist der Tag der Entdeckung Puerto Ricos
Im November: Erntedankfest
Weihnachten

Reisen auf Puerto Rico:

Einreisebedingung: Puerto Rico ist das größte Außengebiet der Vereinigten Staaten und so gelten für Reisende dieselben Einreisevorschriften wie für die Einreise in die USA. Dies bedeutet, dass deutsche Staatsangehörige außer einem gültigen Reisepass eine gültige elektronische Einreisegenehmigung (ESTA) sowie ein gültiges Rück- oder Weiterflugticket benötigen. Das Reisedokument muss mindestens für die gesamte Aufenthaltsdauer, einschließlich Tag der Ausreise, gültig sein. Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente weichen zum Teil von den staatlichen Regelungen ab. Bitte erkundigen Sie sich ggf. vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft.
Impfungen: Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Empfohlen werden Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A, Hepatitis B und bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen Typhus.
Klima & Reisezeit: Puerto Rico besitzt tropisches Klima mit geringen Temperaturunterschieden während des Jahres. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen liegen zwischen 29 und 32 Grad, nachts wird es selbst in den kühleren Monaten von Dezember bis März nicht unter 21 Grad kalt. Allerdings liegen die Temperaturen in den Höhenlagen rund fünf Grad niedriger. Puerto Rico liegt im Einfluss der Passatwinde. Obwohl mit Niederschlägen während des ganzen Jahres zu rechnen ist, gibt es eine deutliche Regenzeit von April bis November. Angesichts der Topografie sind die Niederschläge auf der Insel allerdings sehr ungleich verteilt. Vor allem an der Nordküste und in den Bergregionen fällt viel Regen. An der Nordküste sind es durchschnittlich 1.500 Millimeter im Jahr, an der Südküste dagegen nur rund 700 Millimeter. Mit fast 5.000 Millimeter Niederschlag fallen vor allem in den Bergen erhebliche Mengen an Niederschlag. Puerto Rico liegt im Einflussbereich von tropischen Hurrikanen. Durchschnittlich gab es in der Vergangenheit auf Puerto Rico oder in der nächsten Umgebung etwa alle 8 Jahre einen Hurrikan, die meisten im August und September.
Ortszeit: MEZ -5 Std. MESZ -6 Std.

Adressen:

US-Botschaft Berlin
Clayallee 170
14191 Berlin
Tel.: +49-30-8305-0
support-germany@ustraveldocs.com

Häufig gestellte Fragen und Allgemeine Informationen:
http://www.ustraveldocs.com/de/de-gen-faq.asp

Fragen zur visafreien Anreise mit ESTA:
http://www.ustraveldocs.com/de/de-gen-faq.asp#qlistgen2

Kontakt

+49 7334 959741 info@inti-tours.de