INTI Tours

Reisen in Uruguay, Faszination und Schönheit der Ruhe - INTI Tours

Entschleunigung im Land der Pampa

Erleben Sie bei unseren Reisen in Uruguay Entschleunigung im Land der Pampa: liebevoll gepflegte Oldtimer und Matebecher in der Hand der Uruguayos... 

Uruguay – das ist ein Ort voller Versprechen. Und das obwohl es in Uruguay keine touristischen Höhepunkte gibt wie in einigen der Nachbarstaaten. Es ist die sprichwörtliche Gemütlichkeit, mit der die Menschen ihrem Alltag nachgehen. Es sind die vielen von ihren Besitzern heißgeliebten Oldtimer im normalen Stadt- und Ortsbild. Es ist das heiße bittere Getränk Mate, der buchstäblich überall getrunken wird – immer bereit für einen kleinen Plausch. All dies gibt Uruguay seinen ureigenen Charakter.

Die Bewohner selbst bezeichnen ihr Land als ein "Haus mit Garten". Das "Haus" bildet die sehenswerte Hauptstadt Montevideo, die mit Buenos Aires um den Rang als Geburtsstätte des Tangos konkurriert. Als "Garten" wird das hügelige grüne Land mit seinen wunderschönen Estancias bezeichnet, die meist von der Viehzucht leben. Solch typische Estancias sind mittlerweile auf Besucher eingestellt, so dass man am authentischen Leben dieser Menschen teilhaben kann. Dazu gehören Gauchos ebenso wie ein Asado – ein Grillfest mit Fleisch satt. Nicht zu vergessen sind die Strände – mondän wie in Punta del Este oder naturbelassen mit Tierbeobachtungsmöglichkeiten.  

Lassen Sie sich berühren von der Gelassenheit der Uruguayos.

Bienvenidos a Uruguay!

Länderinformationen Absolut sehenswert Daten und Fakten Reisen in Uruguay Adressen


Unsere Reisearten in Uruguay


Beispiele für individuelle Wunschreisen in Uruguay

Individuelle Mietwagenreise durch Uruguay und Chile

Entdecken Sie Uruguays Charme, die tolle Küste, das gemütliche Estancia-Leben sowie Chiles schöne Seen- und Vulkanregion und die faszinierende Atacamawüste im Mietwagen.

25 Tage Individualreise 1 bis 6 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Individuelle Reise durch Argentinien, Chile und Uruguay

Bei dieser Reise kombinieren Sie Patagonien, eine Schiffsreise um Kap Hoorn und Feuerland, farbige Wüstenlandschaft, die Iguazú-Wasserfälle und Traumstrände Uruguays.

32 Tage Rundreise 1 bis 6 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Auch das könnte Ihnen gefallen...

Argentinien: Entlang der Anden im Norden...

Erleben Sie Nordwestargentinien, wo die Erde in allen Farben natürliche Aquarelle über die Berge malt, und wo Wind- und Wassererrosion bizarre Formen und Täler gebildet hat. 

14 Tage Bestseller 8 bis 16 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Bolivien - Chile - Argentinien

Bolivien - Chile - Argentinien: Vom Titicacasee über die Anden bis zu den berühmten Wasserfällen von Iguazú warten grandiose Naturwunder auf Sie...

19 Tage Bestseller 6 bis 12 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Kolumbien: Das unentdeckte Juwel

Kolumbien ist ein faszinierendes Reiseland, das vom Tourismus gerade erst entdeckt wird. Erleben Sie auf dieser Reise die beeindruckenden Facetten der kolumbianischen Natur und Kultur – ursprünglich und unverbraucht.

13 Tage Bestseller 4 bis 12 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Argentiniens Norden Individuell

Individuelle Beispielreise in Nord- und Zentralargentinien: Von den Pinguinen in den farbenfrohen Nordwesten und zu den Iguazú-Wasserfällen

20 Tage Individualreise ab 1 Teilnehmer

auf Anfrage

zur Reise
zur Reise

Länderinformationen zu URUGUAY: „Pampa, Estancias und Mate“

Uruguay ist das kleinste spanischsprachige Land Südamerikas, nur Surinam ist noch kleiner. Mit knapp 177.000 Quadratkilometern Fläche ist Uruguay etwa halb so groß wie Deutschland, wovon rund 2.600 Quadratkilometern Wasserfläche darstellen. Es grenzt im Norden an Brasilien, im Osten an den Atlantischen Ozean, im Süden an den Río de la Plata und im Westen an den Río Uruguay und damit an Argentinien. Nachdem die europäischen Siedler die Region erreicht hatten, entwickelten sich die mitgebrachten und ausgesetzten Pferde und Rinder auf den weiten Grasflächen der Pampa zu riesigen Herden, die die Grundlage für den wirtschaftlichen Reichtum des Landes bildeten. Uruguay gehört heute zu den stabilsten, demokratischsten und wohlhabendsten Ländern in Lateinamerika. In Uruguay spielt sich der Großteil des Lebens aufgrund des guten Wetters unter freien Himmel ab. Uruguayos lieben Geselligkeit und trinken so gut wie überall den bitteren Mate. Der Landesname Uruguay stammt aus der indigenen Sprache der Guaraní und bedeutet in etwa "Fluss der bunten Vögel".

Hauptstadt Montevideo: 

Montevideo liegt am Mündungstrichter des Río de la Plata sozusagen gegenüber der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Die Hafenstadt hat gut 1,3 Mio. Einwohner und ist das wirtschaftliche, administrative und kulturelle Zentrum des Landes. Montevideo zählt zu den zehn sichersten Städten Lateinamerikas und ist zudem nach einer Studie die südamerikanische Stadt mit der höchsten Lebensqualität. In Ciudadela erhebt sich der einzige noch bestehende Abschnitt der Stadtmauer, die einst die ganze Siedlung umgab. Heute ist hier der Eingang in die Altstadt von Montevideo mit vielen Kirchen, Museen und Theater. Nachts erwacht das Viertel mit Nachtclubs, Bars usw., in denen Tango und Condombe gespielt wird.

Absolut sehenswert: 

  • Spaziergang auf der Rambla, der schönen Strandpromenade von Montevideo      
  • Von der Panoramaterrasse des Rathauses hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt.
  • Ein Rundgang durch die Altstadt Ciudad Vieja ist eine charmante Mischung aus historischen und modernen Sehenswürdigkeiten und einigen netten Restaurants, Theatern und Museen. Es gibt auch einige ausgezeichnete Kunsthandwerker, die ihr Handwerk entlang der Fußgängerzone verkaufen. Auch die Märkte Mercado Ferranao und Mercado Agricola sind sehenswert.  
  • Die Stadt kann auch als geführte Radtour besichtigt werden.  
  • Das Museo del Gaucho y de la Moneda gibt einen guten Einblick in das Leben und die Geschichte der Gauchos.                      
  • Im Museo Andes 1972 Crash Memorial erfährt man alles rund um den legendären Flugzeugabsturz im Jahr 1972 im Hochgebirge der Anden.
  • Ein Abend im El Milongon: Hier wird neben leckerem typischem Essen Nacht für Nacht eine Musik- und Tanzshow präsentiert, in der landestypische Darbietungen gezeigt werden.  Condombe aus der afro-uruguayischen Kultur, Tango und Milonga werden präsentiert.      
  • Tagesausflug in den Künstlerort Punta del Este am Atlantik mit der unverwechselbaren Villa und Kunstgalerie von Casa Pueblo im mediterranen Stil. Das Fischerdorf La Barra del Maldonado und die Strände von Playa Mansa und Playa Brava sind bei den Ausflügen i.d.R. inbegriffen.         
  • Tagesausflug zum UNESCO Weltkulturerbe Colonia del Sacramento aus dem 17. Und 18. Jahrhundert. 
  • Für Weinliebhaber ist eine Tour zu stadtnahen Weingütern, den sogenannten Bodegas, ein Muss.

Uruguay als Reiseland:

Uruguay ist praktisch die geographische Erweiterung der argentinischen Pampa, so ist der Süden des Landes nahezu flach. Entlang des Río Uruguay gibt es ausgedehnte sumpfige Ebenen, die häufig überschwemmt werden. Im Zentrum breitet sich ein Tafelland aus, das in Hügelketten bis zur höchsten Erhebung des Landes, dem Cerro Catedral mit nur 514 M.ü.M. aufsteigt, weshalb Uruguay insgesamt einen hügeligen Charakter hat. Insgesamt ist das Land sehr flach, nur zehn Prozent der Landesfläche liegen höher als 200 Meter über dem Meeresspiegel. Die Küste im Südosten ist durch flache Strandseen und Niederungen stark gegliedert. Der Boden ist generell fruchtbar und wird deshalb fast überall für die Landwirtschaft genutzt. Wälder machen mit circa fünf Prozent nur einen geringen Teil der Landesfläche aus.

Absolut sehenswert:

  • Ein Muss in Uruguay ist der Aufenthalt auf einer typischen Estancia. Etliche Estancias im Land setzen neben ihrer täglichen Arbeit mit dem Viehbetrieb mittlerweile auch auf den Tourismussektor. In toller Atmosphäre kann nicht nur übernachtet und das typische Essen ausprobiert werden, sondern man kann sogar an den Arbeiten der Gauchos teilhaben, Ausreiten, Wandern usw.
  • Colonia del Sacramento liegt im Südwesten Uruguays am Rio de la Plata gegenüber von Buenos Aires. Die Altstadt der Provinzhauptstadt Colonia del Sacramento wurde von der UNESCO für ihre Kombination spanischer und portugiesischer Kolonial-Architektur zum Weltkulturerbe ernannt. Rundgang auf den kopfsteingepflasterten Gassen vorbei an historischen Bauten wie dem Tor zur Stadt "Porton de Campo" oder der Kirche "Iglesia Matriz". Im Stadtteil Real de San Carlos liegt die Ruine der lokalen Stierkampfarena mit tollem Ausblick aufs Wasser und mit Glück sogar bis Buenos Aires genießen.   
  • Das Weinanbaugebiet Carmelo breitet sich ganz im Westen aus. Das Städtchen Carmelo liegt in der Nähe des Paraná-Deltas, das eine Erkundung mit dem Boot lohnt. Die historische Altstadt an sich ist kopfsteingepflastert und bebaut mit schönen Häusern. In der Umgebung kann man verschiedene Weingüter besuchen und auch Weinverkostungen machen, z.B. auf der Finca Narbona, auf der Finca El Legado oder in den Bodegas Cordano. In der Nähe von Carmelo befinden sich die Jesuitenruinen Calera de las Huerfanas.
  • Eine Bootsfahrt auf dem Schwarzwasserfluss Ro Negro ist ein romantisches Erlebnis.
  • Die hübsche Stadt Salto ist Ausgangspunkt zu den vielen Thermalbädern der Region.
  • Uruguays Küste wartet im Osten des Landes mit paradiesischen Stränden auf. Hier gibt es belebte mit bester Infrastruktur (wie Punta del Este und Umgebung) oder einsamere, naturbelassenere Strandorte und Fischerdörfer (z.B. Punta del Diablo mit Meeresschildkröten vor der Küste).     
  • Barra de Valizas ist ein guter Ausgangspunkt für eine geführte Dünentour mit Wanderung zum Cabo Polonio. Die Sanddünen, die sich innerhalb der Bucht aufgebaut haben, zählen zu den größten Dünen Südamerikas. Der Meeresabschnitt vor dem etwa 100 Einwohner zählenden Dorf ist außerdem sehr bekannt für sein geschütztes Naturreservat, in dem sich Seelöwen, Delfine und Wale aufhalten.

Daten und Fakten Uruguays:

Landesfläche: 176.215 qkm
Einwohnerzahl: Rund 3,5 Millionen Menschen leben vor allem in den Städten, knapp die Hälfte davon im Ballungsraum Montevideo. Uruguay war lange Zeit äußerst attraktiv für Einwanderer, zu Beginn des 19. Jahrhunderts waren die Hälfte der Einwohner Montevideos Ausländer.
Hauptstadt: Montevideo mit gut 1,3 Millionen Einwohnern, im Ballungsraum leben knapp 2 Millionen Menschen.
Höchster Berg: mit 514 M.ü.M der Cerro Catedral
Regierungsform: Präsidialrepublik
Geschichte: Die Armut an natürlichen Rohstoffen machte Uruguay lange Zeit zu einer unbedeutenden Provinz des Spanischen Reiches, später lag seine Bedeutung mehr in seiner geografischen Lage als Puffer zwischen Argentinien und Brasilien. 1624 gründen die Spanier ihre erste Siedlung. Nachdem sich Argentinien vom Mutterland losgelöst hatte, kam es zu Verhandlungen wegen einer Konföderation der Rio de la Plata-Staaten im Jahre 1814, die jedoch scheiterten. In Uruguay, das sich unter General Artigas losgesagt hatte, kam es nun zum Bürgerkrieg. Argentinien intervenierte und besetzte Uruguay. Die Jahre bis 1820 waren von Krieg geprägt. Erst in jenem Jahr wurde Uruguay wieder unabhängig. Viele Differenzen mit den Nachbarstaaten sowie innere Unruhen beutelten das Land. Erst 1985 fand das Land zurück zur Demokratie. Seitdem hat Uruguay seine Streitigkeiten mit den benachbarten Ländern beigelegt.
Wirtschaft: Uruguay galt lange Zeit aufgrund des stark entwickelten Bankensektors als die Schweiz Lateinamerikas. Bis heute gehört Uruguay laut den Vereinten Nationen zu den hochentwickelten Ländern. Im Rückblick ist die Blütezeit vom Anfang des 20. Jahrhunderts jedoch vorbei. Damals brachten die Exportprodukte Fleisch und Wolle Geld in die Kassen, heute steigt die Auslandsverschuldung immer weiter an. Beeinflusst wurde das Land auch von der Wirtschaftskrise in Argentinien. Heute sind die Hauptexportprodukte Fleisch, Reis und Leder vor allem nach Brasilien, Argentinien, in die USA und nach Deutschland. Neben der Viehwirtschaft spielen die anderen wirtschaftlichen Bereiche nur eine kleine Rolle. Der Dienstleistungssektor nimmt bereits 62 % ein.            
Währung: Uruguayan New Peso 
Sprache: Spanisch
Feste: Uruguays Karneval wird als der längste der Welt bezeichnet. Bis zu 70 Karnevalsgruppen aus Candombe und Murga, Comparsas genannt, gehen im Rhythmus der Trommeln durch die Straßen und feiern.
In Paysandú am Rio Uruguay wird ebenfalls der Karneval sowie die Semana Santa (Karwoche) groß gefeiert. Während dieser Zeit findet dort das größte Bier-Festival des Landes statt.

Reisen in Uruguay:

Einreisebedingung: Der Reisepass muss beim Zeitpunkt der Einreise gültig sein. Ein Passverlust muss bei der nächsten Polizeidienststelle angezeigt werden. Diese Anzeige wird zur Ausstellung des neuen deutschen Passes und zur Ausreise aus Uruguay benötigt. Deutsche Touristen benötigen bei Einreise mit gültigem Reisepass für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen kein Einreisevisum. Grundsätzlich kann kurz vor Ablauf der 90 Tage eine einmalige Verlängerung des Aufenthalts bei der Einwanderungsbehörde in Uruguay beantragt werden.
Impfungen: Es bestehen keine Pflichtimpfungen für Uruguay. Eine Gelbfieberimpfung ist bei Reisen nach bzw. Reisen aus Uruguay in ein Drittland nicht vorgeschrieben oder erforderlich. Uruguay gilt als malariafrei.
Klima/Reisezeit: Grundsätzlich sind die Jahreszeiten umgekehrt wie in Europa. Das Klima ist subtropisch-feucht. Das heißt, dass es keine ausgeprägten Regen- und Trockenzeiten gibt. Die Regenfälle sind über das ganze Jahr verteilt. Die Sommer sind angenehm warm und nicht tropisch heiß. Im Landesinneren können jedoch Temperaturen bis 40 °C erreicht werden. Auch die Winter sind nur mäßig kalt, vergleichbar mit dem Herbst in Deutschland. Der kälteste Monat ist der Juli mit ca. 7 °C mittlerer Minimaltemperatur. Schnee und Eis sind in Uruguay unbekannt. Dezember bis Februar ist die beste Reisezeit für einen Badeaufenthalt. Dann sind die Wassertemperaturen warm genug (20 – 22° C). Für Rundreisen eignet sich der Frühling (Oktober/November) mit milden Temperaturen. 
Ortszeit: Die Zeitverschiebung beträgt nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) minus 4 Stunden, während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied minus 5 Stunden.

Adressen:

Uruguayische Botschaft in Deutschland
Budapester Straße 39, 3. OG. 
10787 Berlin
Tel : +49 (0)30-263 90 16 
Fax: +40 (0)30-263 49 01 70 
E-Mail: urubrande@t-online.de
https://www.botschaft-berlin.net/de/Uruguay-Vertretung-Deutschland-Berlin

Kontakt

+49 7334 959741 info@inti-tours.de